Zucht & Pflege
Alles für das Züchten & Pflegen

Ihr Schweizer Imker Shop für Zubehör zur Zucht und Pflege von Bienen.

Entdecken Sie unsere Online-Sortiment an Zubehör rund um das Züchten und Pflegen von Bienen.

Filter
"Varroastopp" Bannwabentasche
Die neu entwickelte Bannwabentasche aus Aluminium jetzt für das CH-Mass erhältlich! Das Bannwabengitter ist 2-teilig und wird mit 2 Klammern verschlossen.  Bei diesem Bannwaben-Verfahren kann man ein beliebiges, schon fertig ausgebautes Bruträhmchen verwenden. Oben einen Streifen rausschneiden und schon kann man die Vorder- und Rückseite mittels Klammern einfach am Rähmchen befestigen. Der freie Raum beim Oberträger erleichtert das Zusetzen und rausnehmen der Bannwabe, weil man so mit einer normalen Wagenzange arbeiten kann. Unter mitteleuropäischen Verhältnissen mit meist im Juli endender Sommertracht beeinflusst die Bannwabenbehandlung die Leistungsfähigkeit der Völker nicht nachteilig, sofern die Behandlung jeweils am Höhepunkt der Volksentwicklung eingeleitet wird. Die feste Einordnung dieses Verfahrens in die Betriebsweise ermöglicht es, den Bedarf für chemische Behandlungen bei Varroabefall erheblich zu reduzieren, kann diesen jedoch nicht vollständig ersetzen.   Detaillierte Anleitung: Das Absperren der Königin, um eine frühzeitige Brutfreiheit zu erhalten wurde in Italien etabliert und gehört dort zum festen Bestandteil der biologischen Varro-Bekämpfung. Nun haben wir eine über mehrere Jahre erprobte Alternative für den Schweizerkasten entwickelt. Im Sommer halten sich 80% der Varroamilben in der Brut auf, wo sie praktisch nicht bekämpft werden können. Daher müssen die Völker brutfrei gemacht werden. Als Hilfsgerät wird eine Art „grosser Käfig“ für die Königin verwendet, die Bannwabe.  Anfangs Juli, auch wenn noch Tracht ist, wird die Königin gesucht und auf die Bannwabe eingesperrt. Als Bannwabe kann kann eine ausgediente leere Brutwabe verwendet werden. Diese wird beidseitig mit dem Bannwabengitter und mit zwei Klammern verschlossen. Die Königin legt nun noch während gut zwei Wochen Eier, danach sind alle Brutzellen gefüllt und die Eiablage wird eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt kann bei Bedarf auch die Königin ausgewechselt werden. Der Honigraum kann bis Mitte Juli weiter belassen werden, danach erfolgt das Abräumen im gewohnten zeitlichen Rhythmus. Nach 21 Tagen wird die Bannwabe entfernt und alle Waben mit 2.1% Oxalsäure besprüht oder mit Oxuvar beträufelt. Nach der Behandlung wird die Königin dem Volk zurückgegeben. Da nun alle Varroamilben auf den auf den Bienen sitzen, können mit dieser Methode 90-95% der Milben vernichtet werden. Die Bannwabe, welche mit sehr vielen Varroamilben gefüllt ist, kann nun im Dampfwachsschmelzer eingeschmolzen werden. In den letzten drei Jahren haben wir das Absperrgitter zur Schweizer Bannwabe laufend unseren gemachten Erfahrungen angepasst und weiterentwickelt. Es ist uns gelungen, robuste und sehr einfach zu handhabende Absperrgitter anzufertigen. Die Bannwaben-Absperrgitter sind so konstruiert, dass diese bei normalen und eingekürzten Brutwaben verwendet werden können. Sie sind aus Aluminum gefertigt und einfach zu reinigen. Unsere Erfahrungen mit der Bannwaben-Methode sind durchwegs erfreulich. Sofort nachdem die Königin wieder frei legen kann, wird mit der Auffütterung gestartet. Die Königinnen machen wunderbare Brutnester, welche sich praktisch Varroafrei entwickeln können. Die daraus entstehenden Winterbienen sind gesund und vital, es ist eine Freude im September solch schöne Völker zu sehen. Auch bei der Auswinterung und der Frühjahrsentwicklung waren die Völker, welche mit der Bannwaben-Methode behandelt wurden, deutlich stärker als die Vergleichsvölker. Es ist wichtig, im Herbst eine mögliche Rückinvasion zu beobachten, sowie eine normale Abschlussbehandlung im Spätherbst zu machen. Wir freuen uns, wenn auch viele andere Imkerinnen und Imker diese positiven Erfahrungen machen können.

36,00 CHF
Abfangklip Kunststoff
aus Kunsstoff

6,00 CHF
Abfangklip Metall
aus Metall

9,00 CHF
Aethina Stop
"AETHINA STOP" ist eine Falle gegen den neuen alarmierenden Befall durch den Beutenkäfer (Aethina Tumida), den Käfer, der seit 2014 in Italien, Kalabrien, aufgetaucht ist und mittlerweile für ganz Italien zu einem ernsthaften Problem geworden ist und zahlreichen Imkern den Schlaf raubt. Die Falle wird im oberen Teil, in der Nähe der Brutwaben, zwischen den Waben in die Beute gesteckt. Der kleine Käfer wird von der Flüssigkeit in der Falle angezogen und kann nicht mehr aus der Falle entkommen (circa 25-30 ml Sonnenblumenöl mit Apfelessig in die Mitte der Falle geben). Die Falle kann immer wieder verwendet werden, denn der Deckel lässt sich öffnen, um die toten Käfer zu entfernen und die Falle für einen neuen Einsatz zu reinigen. Die Falle hat zahlreiche Vorteile gegenüber ähnlichen Lösungen, die zur Bekämpfung der Aethina im Laufe der letzten 20 Jahre in den Vereinigten Staaten entwickelt worden ist. Die Fallen können ganz leicht durch Anheben des Deckels kontrolliert werden, ohne dass die Käfer, die in dem Lockmittel ertrinken sollen, wieder herausklettern können. Dank des Schnappverschlusses und der optimalen transparenten Farbgebung ist die Falle ein effizientes Instrument zur Überwachung des kleinen Beutenkäfers. Sollte ein oder mehrere Käfer in der Falle gefunden werden, muss der zuständige Bieneninspektor beigezogen werden und eine Probe zur Beurteilung ans nationale Referenzlabor eingesendet werden. Die weiteren Schritte werden dann unter Anleitung des jeweiligen kantonalen Bieneninspektorates und nach den geltenden Massnahmen des BLV durchgeführt. Wikipedia: Kleiner Beutenkäfer Bestimmungshilfe: Apiservice.ch

Ab 3,50 CHF
Antirapina
gegen Räuberei GK 4, Enhält Trichloräthylen, ätherische Öle

13,50 CHF
APIDEA Begattungskästli
Die kubische Form des Kästchens aus braunem Hartstyropor erlaubt maximalen Wärmehaushalt, guteStapelung, leichten Transport. Ausgerüstet mit drei zusammensteckbaren Kunststoffrähmchen, Klarsicht- Innen deckel mit verschliessbarer Zusetzöffnung, Deckel mit Aussparung für Zellenzapfen, ausziehbarem Boden, Frontschieber, herausnehmbarem rutschfestem Futtertrog, Lüftungs- und zwei Absperrgittern. Alle Teile einzeln erhältlich.

Ab 25,50 CHF
APIDEA Boden

7,40 CHF
APIDEA Brutaufsatz
Mit dem neuen APIDEA Brutaufsatz, kombiniert mit dem APIDEA Futteraufsatz können Sie Ihre jungen Königinnen problemlos einige Wochen in Reserve halten.  

Ab 12,80 CHF
APIDEA Deckel

7,40 CHF
APIDEA Dispenser
Ameisensäure Dispenser mit Anleitung

11,00 CHF
APIDEA Einweg Rähmchen
10 Stück, Apidea Einweg Rähmchen Bequem und sauber, Wachs gewinnnen, Rähmchen entsorgen.

6,50 CHF
APIDEA Futteraufsatz
Mit dem neuen Futteraufsatz zum APIDEA Befruchtungskästchen, können Sie Ihre begatteten Königinnen in Reserve behalten. Statten Sie das Befruchtungskästchen mit 5 Rähmchen aus, Futteraufsatz aufsetzen und mit bis zu 1,2 kg Futter auffüllen. Und schon können Ihre Königinnen länger im Kästchen gehalten werden.  

15,90 CHF
APIDEA Futtertrog

6,50 CHF
APIDEA Klarsichtdeckel
Ersatzdeckel für die Apidea Kästli

2,60 CHF
APIDEA Klarsichtdeckel Temperaturbeständig
Temperaturbeständig

3,20 CHF
APIDEA Luftgitter

3,00 CHF
APIDEA Rähmchen
Orange

2,50 CHF
APIDEA Rähmchen blau
kochfest

3,25 CHF
APIFONDA 1 kg
1 Stück enspricht einer Portionenpackung à 1 Kg! Apifonda ist ein pastöses Bienenfutter, das hauptsächlich aus Saccharose besteht. Es enthält mikrofeine Kristalle, die im Durchmesser kleiner als 1/100 Millimeter sind. Jedes einzelne Kristall ist von einem dünnen Sirupfilm aus gelösten Zuckerarten überzogen, der das Zusammenwachsen und Verkrusten der Kristalle verhindert. Dadurch kann Apifonda mühelos von den Bienen abgetragen und direkt durch den Schlund aufgenommen werden. Seine Eigenschaften: ohne zeitraubende Vorarbeit sofort gebrauchsfertig Wird von Bienen rasch verarbeitet Vernünftiger Preis Wetterunabhängige Fütterung bei sorgfältiger Aufbewahrung monatelang lagerfähig Besondere Eignung: Frühjahrsreizung Ablegerbildung Trachtlückenfütterung frühe Wintereinfütterung

Ab 3,10 CHF
APIFONDA 2,5 kg
1 Stück enspricht einer Portionenpackung à 2,5 Kg! 5 Stück entspricht einen Karton. Apifonda ist ein pastöses Bienenfutter, das hauptsächlich aus Saccharose besteht. Es enthält mikrofeine Kristalle, die im Durchmesser kleiner als 1/100 Millimeter sind. Jedes einzelne Kristall ist von einem dünnen Sirupfilm aus gelösten Zuckerarten überzogen, der das Zusammenwachsen und Verkrusten der Kristalle verhindert. Dadurch kann Apifonda mühelos von den Bienen abgetragen und direkt durch den Schlund aufgenommen werden. Seine Eigenschaften: ohne zeitraubende Vorarbeit sofort gebrauchsfertig Wird von Bienen rasch verarbeitet Vernünftiger Preis Wetterunabhängige Fütterung bei sorgfältiger Aufbewahrung monatelang lagerfähig Besondere Eignung: Frühjahrsreizung Ablegerbildung Trachtlückenfütterung frühe Wintereinfütterung   * 1 Karton enthält 5 Beutel

Ab 7,50 CHF
APIINVERT 16 kg
Sparpackung 16 kg Apiinvert ist ein flüssiges Bienenfutter von höchster Reinheit, das sich ausschließlich aus Saccharose und ihren Bausteinen Fructose und Glucose zusammensetzt. Apiinvert enthält somit keine Zuckerarten, die darm belastend wirken. Der hohe Fructose-Anteil hält die Kristallisationsneigung in der Wabe auch bei niedrigen Temperaturen gering - ein Verhungern der Bienen auf voller Wabe kann damit nahezu vollständig ausgeschlossen werden. Vorteile auf einen Blick: ohne Wasserzugabe sofort gebrauchsfertig hoher Fructoseanteil, ideale Konsistenz beste Futterausnutzung durch hohen Trockensubstanzgehalt rasche Futtereinlagerung dank bienengerechter Zusammensetzung mikrobiologisch stabil und lange haltbar auch für den Einsatz in Futtergeschirren geeignet Besondere Eignung Trachtlückenfütterung späte Wintereinfütterung

Ab 30,40 CHF
APIINVERT 2,5 kg
1 Reizfutterbeutel à 2.5 kg  / 5 Beutel/Karton Apiinvert ist ein flüssiges Bienenfutter von höchster Reinheit, das sich ausschließlich aus Saccharose und ihren Bausteinen Fructose und Glucose zusammensetzt. Apiinvert enthält somit keine Zuckerarten, die darm belastend wirken. Der hohe Fructose-Anteil hält die Kristallisationsneigungin der Wabe auch bei niedrigen Temperaturen gering - ein Verhungern der Bienen auf voller Wabe kann damit nahezu vollständig ausgeschlossen werden. Vorteile auf einen Blick: ohne Wasserzugabe sofort gebrauchsfertig hoher Fructoseanteil, ideale Konsistenz beste Futterausnutzung durch hohen Trockensubstanzgehalt rasche Futtereinlagerung dank bienengerechter Zusammensetzung mikrobiologisch stabil und lange haltbar auch für den Einsatz in Futtergeschirren geeignet Besondere Eignung Trachtlückenfütterung späte Wintereinfütterung

Ab 5,25 CHF
APIINVERT 28 kg
Sparpackung 28 kg Apiinvert ist ein flüssiges Bienenfutter von höchster Reinheit, das sich ausschließlich aus Saccharose und ihren Bausteinen Fructose und Glucose zusammensetzt. Apiinvert enthält somit keine Zuckerarten, die darm belastend wirken. Der hohe Fructose-Anteil hält die Kristallisationsneigung in der Wabe auch bei niedrigen Temperaturen gering - ein Verhungern der Bienen auf voller Wabe kann damit nahezu vollständig ausgeschlossen werden. Vorteile auf einen Blick: ohne Wasserzugabe sofort gebrauchsfertig hoher Fructoseanteil, ideale Konsistenz beste Futterausnutzung durch hohen Trockensubstanzgehalt rasche Futtereinlagerung dank bienengerechter Zusammensetzung mikrobiologisch stabil und lange haltbar auch für den Einsatz in Futtergeschirren geeignet Besondere Eignung Trachtlückenfütterung späte Wintereinfütterung

Ab 50,40 CHF
Apisoda 1.1 Kg
Die praktische 1,1 kg Flasche wird mit einem perforierten Deckel geliefert für eine einfache und optimale Dosierung. Natürliche Reinigung und Pflege APISODA ist ein Feinkristallsoda für eine einfache und effektive Reinigung, Krankheitsprävention und Pflege. Negative Auswirkungen für Gesundheit und Umwelt werden bei richtiger Handhabung weitgehend verhindert. APISODA ist in der Imkerei und in Lebensmittelbetrieben zugelassen. Anwendung/Dosierung Die Siegelfolie auf der Flasche komplett entfernen. Bis zu 2 Esslöffel APISODA mit 1 Liter Wasser bei einer idealen Temperatur von 50 – 70 °C zur Reinigung von Rähmchen, Werkzeugen und Beuten verdünnen. Die Oberflächen können auch bestreut werden. 15 Minuten einwirken lassen, danach einbürsten und gründlich abspülen. Sonstige Hinweise In jedem Fall Schutzbrille und Handschuhe tragen. Sicherheitsdatenblatt MSDS_APISODA_AG_de

7,90 CHF

Zucht & Pflege

Alles rund um das Züchten & Pflegen