Varroa Bekämpfung
Varroa bekämpfen

Ihr Schweizer Imker Shop zur Bekämpfung der Bienenkrankheit Varroa.

Entdecken Sie unser Online-Sortiment zur Varroa Bekämpfung und bekämpfen Sie die Bienenkrankheit effizient und effektiv.

Bild
Filter
Tipp
MAQS Beehive Strips (4 Streifen)
Imprägnierter Ameisenstreifen für die Sommerbehandlung. (2 Beutel à 2 Streifen)Die MAQS® Ameisensäurestreifen eignen sich hervorragend für die Behandlung von mittelmässig bis stark befallenen Wirtschaftsvölker. Die Ameisensäure wirkt auf die Varroa in den verdeckelten Brutzellen. Es entsteht ein Unterbruch bei der Vermehrung der Varroa. Durch die Viren und Varroa bereits geschwächte Brut oder Bienen gehen ebenfalls ab und das Volk wird entlastet. Ein kurzfristiger Legestop der Königin und Brutunterbruch wird nach der Behandlung schnell kompensiert. Der grosse Vorteile von MAQS® ist die schnelle Behandlung: auspacken, auflegen, fertig. MAQS® wirkt auch bei tieferen Temperaturen ab 10 °C und/oder hoher Luftfeuchtigkeit.Anwendung:
Je nach Befallsgrad ist eine erste Behandlung unmittelbar vor Saisonbeginn oder bei frühem Befall in Trachtlücken und bei starkem Befall nach der Honigernte für die Dauer von 7 Tagen angezeigt. Die Streifen sind in Beuteln zu je 2 Stück verpackt. Die Beutel werden mit der Schere längs aufgeschnitten. In Magazinbeuten werden ein bis zwei Streifen quer zu den Wabengasse aufgelegt. Im Schweizerkasten wird ein Streifen mittig, quer auf die vorderen Brutwaben gelegt. Das Gel mit der Ameisensäure wird durch einen Umschlag aus Papier geschützt. Das Papier darf nicht entfernt werden. Die beste Wirkung entfaltet sich bei maximalen Tagestemperaturen von 20–25 °C. Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen bei der Honigernte von frühzeitig oder notfallmässig behandelten Völkern.

Ab 22,50 CHF
MAQS Beehive Strips (20 Streifen)
Imprägnierter Ameisenstreifen für die Sommerbehandlung. (10 Beutel à 2 Streifen)Die MAQS® Ameisensäurestreifen eignen sich hervorragend für die Behandlung von mittelmässig bis stark befallenen Wirtschaftsvölker. Die Ameisensäure wirkt auf die Varroa in den verdeckelten Brutzellen. Es entsteht ein Unterbruch bei der Vermehrung der Varroa. Durch die Viren und Varroa bereits geschwächte Brut oder Bienen gehen ebenfalls ab und das Volk wird entlastet. Ein kurzfristiger Legestop der Königin und Brutunterbruch wird nach der Behandlung schnell kompensiert. Der grosse Vorteile von MAQS® ist die schnelle Behandlung: auspacken, auflegen, fertig. MAQS® wirkt auch bei tieferen Temperaturen ab 10 °C und/oder hoher Luftfeuchtigkeit.Anwendung:
Je nach Befallsgrad ist eine erste Behandlung unmittelbar vor Saisonbeginn oder bei frühem Befall in Trachtlücken und bei starkem Befall nach der Honigernte für die Dauer von 7 Tagen angezeigt. Die Streifen sind in Beuteln zu je 2 Stück verpackt. Die Beutel werden mit der Schere längs aufgeschnitten. In Magazinbeuten werden ein bis zwei Streifen quer zu den Wabengasse aufgelegt. Im Schweizerkasten wird ein Streifen mittig, quer auf die vorderen Brutwaben gelegt. Das Gel mit der Ameisensäure wird durch einen Umschlag aus Papier geschützt. Das Papier darf nicht entfernt werden. Die beste Wirkung entfaltet sich bei maximalen Tagestemperaturen von 20–25 °C. Bitte beachten Sie mögliche Einschränkungen bei der Honigernte von frühzeitig oder notfallmässig behandelten Völkern.MAQS sind für diese Saison ausverkauft

90,00 CHF
FORMIVAR 60% ad us.vet., Lösung
FORMIVAR 60% ad us. vet., Lösung (Ameisensäure) zur Stossbehandlung   Wirkt schnell und kräftig, auch in die verdeckelte Brut. Tierarzneimittel auf der Basis von Ameisensäure. FORMIVAR® zeichnet sich durch die Wirkung auf Varroamilben in der verdeckelten Brut aus. Es ist besonders empfehlenswert für eine kurzfristige Entmilbung bei starker Milbenbelastung. Bei einem natürlichen Milbenfall von über 10 Milben pro Tag in den Wirtschaftsvölkern spricht man von einer starken Milbenbelastung.

12,60 CHF
FORMIVAR 70% ad us.vet., Lösung
FORMIVAR 70%, ad us. vet., Lösung (Ameisensäure) zur Behandlung mit dem FAM Dispenser oder APIDEA Dispenser.   Wirkt schnell und kräftig, auch in die verdeckelte Brut. Tierarzneimittel auf der Basis von Ameisensäure. FORMIVAR® zeichnet sich durch die Wirkung auf Varroamilben in der verdeckelten Brut aus. Es ist besonders empfehlenswert für eine kurzfristige Entmilbung bei starker Milbenbelastung. Bei einem natürlichen Milbenfall von über 10 Milben pro Tag in den Wirtschaftsvölkern spricht man von einer starken Milbenbelastung.

12,85 CHF
FORMIVAR 85% ad us.vet., Lösung
FORMIVAR 85% ad us. vet., Lösung (Ameisensäure) zur Behandlung mit dem Liebig-Dispenser   Wirkt schnell und kräftig, auch in die verdeckelte Brut. Tierarzneimittel auf der Basis von Ameisensäure. FORMIVAR® zeichnet sich durch die Wirkung auf Varroamilben in der verdeckelten Brut aus. Es ist besonders empfehlenswert für eine kurzfristige Entmilbung bei starker Milbenbelastung. Bei einem natürlichen Milbenfall von über 10 Milben pro Tag in den Wirtschaftsvölkern spricht man von einer starken Milbenbelastung.

13,10 CHF
THYMOVAR
Bienenarzneimittel zur Varroa-Sommerbehandlung (2 x 5 Plättchen) Durch die Verdampfung des im THYMOVAR eingearbeiteten Thymols entstehen in der Stockluft Konzentrationen, welche für die Varroamilben tödlich sind, von den Bienen aber gut ertragen werden. Anwendung Beste Wirkung bei Tagestemperaturen zwischen 20-25 °C. Die Plättchen werden auf die Brutwaben-Oberträger gelegt. Zeitpunkt Erste Anwendung Mitte/Ende Juli für 3-4 Wochen Zweite Anwendung im September für 3-4 Wochen

36,50 CHF
THYMOVAR 2 Plättchen
2 PlättchenBienenarzneimittel gegen die Varroa mit Thymolzeitsparend - natürlich - bienenfreundlich

8,40 CHF
OXUVAR 5,7% 275ml
Lösung zur Varroa Sommerbehandlung und/oder Winterbehandlung Im Sommer mit Trinkwasser verdünnt auf Schwärme, Ableger und brutfreie Välker sprühen. Im Winter Flasche öffnen, mit Zucker auffüllen und träufeln. Anwendung: Oxalsäure wirkt im direkten Kontakt auf die Varroa. Darum Produkt in Völkern ohne verdeckelte Brut einsetzen. Sprühbehandlung: Flasche öffnen, mit Wasser auffüllen, schütteln und Behandlung starten. Diese Lösung entspricht 2,1% Oxalsäure für die Sommerbehandlung. Träufelanwendung: Flasche öffnen und Zucker beigeben. Gut schütteln, lauwarm mit Spritze oder Automatikspritze auf Bienen träuflen. Die Zuckerlösung hat die optimale Konzentration von 3,5% für die Winterbehandlung.

10,65 CHF
OXUVAR 5,7% 1 Liter
Lösung zur Varroa Sommerbehandlung und/oder Winterbehandlung Im Sommer mit Trinkwasser verdünnt auf Schwärme, Ableger und brutfreie Välker sprühen. Im Winter Flasche öffnen, mit Zucker auffüllen und träufeln. Anwendung: Oxalsäure wirkt im direkten Kontakt auf die Varroa. Darum Produkt in Völkern ohne verdeckelte Brut einsetzen. Sprühbehandlung: Flasche öffnen, mit Wasser auffüllen, schütteln und Behandlung starten. Diese Lösung entspricht 2,1% Oxalsäure für die Sommerbehandlung. Träufelanwendung: Flasche öffnen und Zucker beigeben. Gut schütteln, lauwarm mit Spritze oder Automatikspritze auf Bienen träuflen. Die Zuckerlösung hat die optimale Konzentration von 3,5% für die Winterbehandlung.

31,00 CHF
OXUVAR 3,5% 500ml
Lösung zur Varroa Winter-TräufelbehandlungOxalsäure-Saccharose-Lösung zur Behandlung der Varroa in brutfreien Bienenvölkern. Mit Oxuvar wird eine Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5 % zum Träufeln verfügbar gemacht, die sich speziell durch ihre einfache Applikation auszeichnet. Der Imker erhält die Qualität einer frisch hergestellten Lösung, ohne sich den Risiken des Abwägens oder dem direkten Umgang mit reinem Oxalsäure-Pulver auszusetzen.   Beschreibung Oxalsäure wirkt nur auf Varroamilben, die sich auf den Bienen befinden. Sie zeigt keine Wirkung auf Milben in der verdeckelten Brut.Oxuvar wird in zwei Bestandteilen geliefert und ergibt eine gebrauchsfertige Lösung von 500ml:- Weithalsdose mit Oxalsäure-Dihydrat gelöst in Wasser- Beutel mit Saccharose-PulverAnwendung/DosierungDen ganzen Inhalt des Saccharose-Beutels (leicht löslich) in die Weithalsdose geben. Gut schütteln. 5 bis 6 ml der handwarmen Lösung pro besetzte Wabengasse gleichmässig über die Winterbienen träufeln. Durch die weite Öffnung der Weithalsdose kann die benötigte Menge sehr einfach mit einer Spritze aufgezogen und abgemessen werden. November bis Januar ausschliesslich die brutfreien Völker behandeln. Die Umgebungstemperatur während der Behandlung sollte zwischen -15 °C und + 5 °C sein. Eine Verpackungseinheit reicht zur Behandlung von 10 – 15 Völkern.Behandlungskonzept/EmpfehlungenDie Winter-Träufelbehandlung wird als Kontrollbehandlung nach Sommerbehandlungen mit Formivar oder Thymovar empfohlen, wenn der tägliche Milbenfall > 1 Varroa pro Tag ist. Die Träufelbehandlung ist Bestandteil des inegrierten Behandlungskonzepts mit unterschiedlichen Wirkstoffen während des Jahres. Somit können sich die Varroa nicht an einen Wirkstoff gewöhnen. Sonstige HinweiseDer Umgang mit Oxalsäure fordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen. Die Reste von Oxuvar können mit viel Wasser verdünnt dem öffentlichen Abwassersystem bei­geführt werden. Oxuvar ist 3 Jahre haltbar, die zubereitete Träufellösung ist sofort aufzubrauchen.

22,90 CHF
VARROXAL ad us. vet.
Oxalsäure-Dihydrat Pulver zur Behandlung der Varroa in der brutfreien Zeit (November – Dezember). VARROXAL wird in einer praktischen, wiederverschliessbaren Dose von 75 g Inkl. Messlöffel geliefert. Oxalsäure ist in Kristallform hygroskopisch. In den Säurekristallen werden Wassermoleküle aus der Luft eingebunden. Deshalb kann das Oxalsäure Dihydrat Pulver im Laufe der Lagerung leicht zusammenbacken. Vor dem Gebrauch können Klumpen mit einem festen Gegenstand ( Löffel, Mörser oder breiter Stab) leicht zu einem feinen Salz zerdrückt werden. Für die Anwendung im Varrox-Verdampfer wird das Säuresalz mit dem mitgelieferten Messlöffel dosiert.    Zeitpunkt In der brutfreien Zeit im November bis Dezember. Die ideale Aussentemperatur für die Behandlung liegt bei 5°C.   Dosierung Oxalsäure-Dihydrat kann mit beiliegendem Messlöffel einfach dosiert werden. Ein gestrichener Messlöffel entspricht 1 g. Für einräumige Beuten wird 1 g, für 2 Zargen und Dadant 2 g benötigt. Es können bis zu 75 Anwendungen in einräumigen Beuten und bis zu 37 Anwendungen für 2 Zargen und Dadant durchgeführt werden.

16,50 CHF
Tipp
VARROX EDDY 1 Akku
10% Rabatt im OktoberErster Oxalsäure Verdampfer mit Li-Ion TechnologieMit Ladegerät und einem Akku Varrox Eddy ist der erste Oxalsäure Verdampfer mit Wechselakku. Kein Schleppen mehr von Strom-Aggregaten oder schweren Autobatterien. Varrox Eddy ist leicht, handlich und wiegt mit Akku unter 600 Gramm. Ein einziger Tastendruck am Gerät reicht zum Starten der Behandlung. Mit einem vollständig geladenen Akku können bis zu 18 Völkern behandelt werden. Die vollständige Ladezeit des Akkus beträgt 12 Stunden, wobei der Akku bereits nach 4 Stunden zu 80% geladen ist.   Beschreibung Eine Oxalsäure Dihydrat Behandlung mit dem Verdampfer Varrox Eddy ist nicht nur schonend für die Bienen, sondern auch sicher für den Anwender. Das Gerät unter den Bienensitz platzieren und mit einem einzigen Tastendruck die Behandlung starten. Der Anwender kann sich bis zum Ende der Behandlung von der Bienenbeute entfernen. Dank den LED-Leuchten ist es ihm möglich, den Fortschritt der Behandlung aus der Distanz zu überwachen. Das Gerät signalisiert mit extra hellen und farbigen LED, was als Nächstes zu tun ist.   Anwendung Die Behandlungen mit Oxalsäure Dihydrat sollen immer im brutfreien Zustand durchgeführt werden. Eine Winterbehandlung erfolgt von November bis Januar. Es ist auch eine Behandlung bei Brutunterbruch im Sommer nach der Honigernte möglich. Einfach die gewünschte Menge Varroxal ad us. vet. Pulver in den Tiegel des Varrox Eddy einfüllen und durch das Flugloch unter die Bienentraube schieben. Anschliessend das Flugloch mit einem feuchten Lappen oder Schaumstoffstreifen abdichten und das Gerät per Tastendruck starten. Die Behandlungszeit und die Behandlungstemperatur werden elektronisch vom Gerät kontrolliert und gestoppt, sobald die eingefüllte Menge verdampft ist. Am Schluss der Behandlung, bei weiss blinkendem Licht kann der Tiegel entfernt werden. Danach kann man bei violett blinkendem Licht bereits den nächsten gefüllten Tiegel einsetzen. Das allein hilft schon, dass die Wärme durch die kalte Metallmasse abgeleitet wird. In dieser Phase kann das Gerät in die nächste Beute eingeschoben werden. Die Beute kann wieder abgedichtet werden und sobald die leuchten grün sind, kann man die nächste Behandlung starten. Somit hat man die schnellstmögliche Arbeitsweise.   Dosierung Varroxal ad us. vet. Pulver ist pures Oxalsäure Dihydrat ohne Zuckerzusatz, welches ohne Rückstände verdampft. Eine Dosis Varroxal ad us. vet. Pulver von 2 g entspricht der Menge für eine Behandlung.   Behandlungskonzept/Empfehlungen Die kombinierte Anwendung von Oxalsäure in der brutfreien Zeit von November bis Januar nach einer Sommerbehandlung mit Formivar ad us. vet. oder Thymovar, ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa. Der Varrox Eddy Verdampfer erzielt ausschliesslich in brutfreien Völkern eine sehr gute Wirksamkeit bis zu 96%.   Sonstige Hinweise Der Umgang mit Oxalsäure fordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe, Schutzmaske und langärmlige Bekleidung tragen  

468,00 CHF
Tipp
VARROX EDDY 2 Akku
Erster Oxalsäure Verdampfer mit Li-Ion TechnologieMit Ladegerät und 2 Akkus Varrox Eddy ist der erste Oxalsäure Verdampfer mit Wechselakku. Kein Schleppen mehr von Strom-Aggregaten oder schweren Autobatterien. Varrox Eddy ist leicht, handlich und wiegt mit Akku unter 600 Gramm. Ein einziger Tastendruck am Gerät reicht zum Starten der Behandlung. Mit einem vollständig geladenen Akku können bis zu 18 Völkern behandelt werden. Die vollständige Ladezeit des Akkus beträgt 12 Stunden, wobei der Akku bereits nach 4 Stunden zu 80% geladen ist.   Beschreibung Eine Oxalsäure Dihydrat Behandlung mit dem Verdampfer Varrox Eddy ist nicht nur schonend für die Bienen, sondern auch sicher für den Anwender. Das Gerät unter den Bienensitz platzieren und mit einem einzigen Tastendruck die Behandlung starten. Der Anwender kann sich bis zum Ende der Behandlung von der Bienenbeute entfernen. Dank den LED-Leuchten ist es ihm möglich, den Fortschritt der Behandlung aus der Distanz zu überwachen. Das Gerät signalisiert mit extra hellen und farbigen LED, was als Nächstes zu tun ist.   Anwendung Die Behandlungen mit Oxalsäure Dihydrat sollen immer im brutfreien Zustand durchgeführt werden. Eine Winterbehandlung erfolgt von November bis Januar. Es ist auch eine Behandlung bei Brutunterbruch im Sommer nach der Honigernte möglich. Einfach die gewünschte Menge Varroxal ad us. vet. Pulver in den Tiegel des Varrox Eddy einfüllen und durch das Flugloch unter die Bienentraube schieben. Anschliessend das Flugloch mit einem feuchten Lappen oder Schaumstoffstreifen abdichten und das Gerät per Tastendruck starten. Die Behandlungszeit und die Behandlungstemperatur werden elektronisch vom Gerät kontrolliert und gestoppt, sobald die eingefüllte Menge verdampft ist. Am Schluss der Behandlung, bei weiss blinkendem Licht kann der Tiegel entfernt werden. Danach kann man bei violett blinkendem Licht bereits den nächsten gefüllten Tiegel einsetzen. Das allein hilft schon, dass die Wärme durch die kalte Metallmasse abgeleitet wird. In dieser Phase kann das Gerät in die nächste Beute eingeschoben werden. Die Beute kann wieder abgedichtet werden und sobald die leuchten grün sind, kann man die nächste Behandlung starten. Somit hat man die schnellstmögliche Arbeitsweise.   Dosierung Varroxal ad us. vet. Pulver ist pures Oxalsäure Dihydrat ohne Zuckerzusatz, welches ohne Rückstände verdampft. Eine Dosis Varroxal ad us. vet. Pulver von 2 g entspricht der Menge für eine Behandlung.   Behandlungskonzept/Empfehlungen Die kombinierte Anwendung von Oxalsäure in der brutfreien Zeit von November bis Januar nach einer Sommerbehandlung mit Formivar ad us. vet. oder Thymovar, ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa. Der Varrox Eddy Verdampfer erzielt ausschliesslich in brutfreien Völkern eine sehr gute Wirksamkeit bis zu 96%.   Sonstige Hinweise Der Umgang mit Oxalsäure fordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe, Schutzmaske und langärmlige Bekleidung tragen  

555,00 CHF
Tipp
VARROX EDDY Ersatzakku
Zusatz-Akku für Varrox Eddy. Mit dem zusätzlichen Akku können bis zu 18 Völker mehr behandelt werden. Im Koffer ist der Platz für den zusätzlichen Akku vorgesehen. Die vollständige Ladezeit des Akkus beträgt 12 Stunden, wobei der Akku bereits nach 4 Stunden zu 80% geladen ist.    Beschreibung Die vollständige Ladezeit des Akkus beträgt 12 Stunden, wobei der Akku bereits nach 4 Stunden zu 80% geladen ist. Für eine langlebige Erhaltung des Akkus, empfehlen wir nach Beendigung der Winterbehandlung den Akku vollständig aufzuladen und so über den Sommer zu lagern. Anwendung Die Behandlungen mit Oxalsäure Dihydrat sollen immer im brutfreien Zustand durchgeführt werden. Eine Winterbehandlung erfolgt von November bis Januar. Es ist auch eine Behandlung bei Brutunterbruch im Sommer nach der Honigernte möglich. Behandlungstemperatur werden elektronisch vom Gerät kontrolliert und gestoppt, sobald die eingefüllte Menge verdampft ist. Am Schluss der Behandlung, bei weiss und blau blinkendem Licht, kann der Tiegel entfernt werden. Danach kann man bei violett und blau blinkendem Licht bereits den nächsten gefüllten Tiegel einsetzen. Dies allein hilft schon, die Wartezeit zu verkürzen. In dieser Phase kann das Gerät in die nächste Beute eingeschoben werden. Die Beute kann wieder abgedichtet werden und sobald die Leuchten grün sind, kann man die nächste Behandlung starten. Somit hat man die zeitsparendste Arbeitsweise.

99,00 CHF
VARROX Verdampfer
Der VARROX®-Verdampfer ist besonders stabil und langlebig. VARROXAL wird ins Pfännchen des VARROX®-Verdampfers eingefüllt und durch das Flugloch unter die Bienentraube gebracht. Der VARROX®-Verdampfer wird mit einer 12V Autobatterie betrieben und die Oxalsäure verdampft.   Anwendung/Dosierung Das Flugloch wird um den platzierten VARROX®-Verdampfer abgedichtet. Das Gerät für 2 – 2,5 Minuten an eine Stromquelle angeschlossen. Der VARROX®-Verdampfer bleibt noch weitere 2 Minuten in der Beute und wird dann kurz im Wasser abgekühlt. Die behandelte Beute noch 10 Minuten verschlossen lassen. Je nach Beutetyp braucht es 1 – 2 g VARROXAL für eine Behandlung.   Behandlungskonzept/Empfehlungen Die kombinierte Anwendung von Oxalsäure in der brutfreien Zeit, November bis Januar, nach einer Sommerbehandlung mit FORMIVAR® oder THYMOVAR® ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa. Der VARROX®-Verdampfer erzielt nur in brutfreien Völkern eine sehr gute Wirksamkeit.   Sonstige Hinweise Der Umgang mit Oxalsäure fordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen. 

159,00 CHF
VSI Oxal Säureverdampfer
ohne Brenner! Rationelle Arbeitsmethode ( 2 min. pro Volk) Hoher Wirkungsgrad Einfache Handhabung Wärmequelle ausserhalb der Beuten Bienenverträglichkeit sehr gut Geeignete Schutzmasken verwenden!

285,00 CHF
SUBLIMOX Oxalsäureverdampfer
Der Sublimox wurde speziell entwickelt, um den Oxalsäuredampf im Bienenstock unter den besten Sicherheits- und Effizienzbedingungen zu sublimieren und zu diffundieren. Das Temperaturkontrollsystem ermöglicht die Sublimation von Oxalsäure, ohne Ameisensäuregas zu erzeugen. Die Oxalsäure-Dämpfe können mit der Einführung des Diffusorrohres durch das Flugloch oder einer Zuführung, in der sich ein Loch von 7 mm befindet, diffundieren.  Die Verdampfung ist einzigartig und sehr schnell und effektiv im Vergleich zu mit anderen Methoden. Die Reinigung ist ebenfalls einfach!  Anwendung: Der Sublimox-Verdampfer wird an einen 230V Stromquelle oder Generator angeschlossen und 8 - 10 Minuten erwärmt. 1 - 2 Gramm Oxalsäure oder eine 1 Gramm Oxalsäure-Tablette werden in dem mitgelieferten Behälter gefüllt und auf den Verdampfer gesetzt. Anschließend wird die Düse des Verdampfer für ca. 25 Sekunden in das Flugloch geschoben. Gerät: ein Sublimationsgerät, 2 Kunststoffstopfen, um die Oxalsäure in das Sublimationsgerät einzuführen und geschlossen zu halten, eine 2-g-Kapsel, eine Box für Lagerung und Transport, die Bedienungsanleitung. Eigenschaften: Heizkessel aus Edelstahl AISI 316 mit PIROMAX-Heizung mit 225 Watt, 230 Volt und System zur Aufrechterhaltung der konstanten Temperatur. Direkter Anschluss an ein 230-Volt-Einphasen-Netzteil oder einen Generator oder einen 12/230-Volt-Konverter, Modell 300 W, 12 V DC / 220 V DC. Gewicht des Geräts: 480 g

470,00 CHF
FAM Ameisensäuredispenser
für Ameisensäure 70% Zur Behandlung der Varroa mit Ameisensäure und Milchsäure Der FAM-Dispenser wurde vom Schweizerischen Zentrum für Bienenforschung, Agroscope Liebefeld-Posieux (damals FAM Forschungs-Anstalt für Milchwirtschaft) für die Behandlung der Varroa mit Ameisensäure entwickelt. Er ist einfach zu bedienen, zeigt eine hohe Wirksamkeit und kann über mehrere Jahre wieder verwendet werden. Anwendung/Dosierung Der FAM-Dispenser wird geöffnet, 130 ml Ameisensäure 70% auf das Schwammtuch gegossen und vom Schwammtuch vollständig aufgesogen. Der FAM-Dispenser wird kopfüber auf die Bruträhmchen gelegt von wo die Ameisensäure in die Stockluft abdampft und die Varroa wirksam bekämpft. Ameisensäure ist stark ätzend. Tragen Sie Schutzbrille, säurefeste Gummihandschuhe und langarmige Bekleidung. Zeitpunkt Zwei Behandlungen mit Ameisensäure 70% im August nach der Honigernte während 1 Woche 130 ml im September nach dem Auffüttern während 2 - 3 Wochen 130 ml Behandlungskonzept Die kombinierte Anwendung des FAM-Dispensers und eine Behandlung mit Oxalsäure in der brutfreien Zeit (November - Dezember) ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa.  

13,90 CHF
FAM Ersatzschwammtücher
Inhalt: 5 Stk.

6,90 CHF
Liebig Dispenser
Beschreibung Der Liebig-Dispenser wird mit einer Flasche sowie kindersicherem Verschluss, Tropfeinsatz, vier perforierten Dochtpapiere und der Grundplatte geliefert. Die erste Anwendung während 3 – 5 Tagen nach der Honigernte durchführen. Die zweite Behandlung für 6 – 14 Tage erfolgt im September nach dem Auffüttern. Grösse des Dochtpapiers je nach Tagestemperatur und Beutesystem anpassen und auf die Grundplatte legen. Die Flasche sollte mit der benötigten Menge je nach Beutenart und Anwendungszeitpunkt im Voraus an einem geeigneten Ort gefüllt werden. Die Gitterböden schliessen, das Flugloch ist immer komplett geöffnet.Anwendung/DosierungTropfeinsatz entfernen und Flasche mit Ameisensäure je nach Konzentration bis zur empfohlenen Markierung füllen. Anschliessend den Tropfeinsatz wieder aufstecken. Die Grösse der Dochtpapierfläche reguliert die Verdunstungsmenge der Ameisensäure. Dank der Perforierungen kann das Dochtpapier leicht an die Aussentemperaturen und Beutensystem für eine optimale Verdunstung der Ameisensäure angepasst werden. Dies ermöglicht eine gleichmässige und bienenverträgliche Behandlung gegen die Varroa. Die mit Ameisensäure gefüllte Flasche wird auf die Grundplatte über das Dochtpapier gesteckt. Die Ameisensäure läuft langsam aus und wird vom Dochtpapier vollständig aufgesogen und verdampft langsam in die Stockluft ab. Behandlungskonzept/EmpfehlungenDer Liebig-Dispenser wird ausschliesslich nach Trachtende eingesetzt. Es genügen zwei Behandlungen, im Juli / Anfang August  für 3 – 5 Tage und einer zweiten Behandlung nach der Auffütterung im September für 6 – 14 Tage. Nach der Behandlung mit FORMIVAR® empfehlen wir THYMOVAR® als Langzeitbehandlung und Schutz vor Reinvasion. Die Behandlung der Restentmilbung mit Oxalsäure in der brutfreien Zeit, November bis Dezember, ergibt den besten Bekämpfungserfolg gegen die Varroa nach einer Kombination von Ameisensäure / Thymol zur Sommerbehandlung.Sonstige Hinweise Der Umgang mit Ameisensäure erfordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen.. NEU mit niedrigerer Flasche Der Liebig-Dispenser hat eine neue niedrigere Flasche und misst in der Gesamthöhe (Einbauhöhe) nur 75 mm. Der Liebig-Dispenser braucht dadurch weniger Platz und eignet sich für die meisten Beutesysteme. Die neue Flasche passt auf die bestehende Grundplatte. Die alte Flasche kann somit ersetzt werden.

8,70 CHF
Liebig-Dispenser Ersatzflasche

2,70 CHF
Dochtpapiere für den Liebig-Dispenser
Das Fliesspapier dient als Dochtpapier für den Liebig-Dispenser. Die gestanzten Löcher passen genau auf die Grundplatte des Liebig-Dispensers. Inhalt: 40 Stk.

8,90 CHF
APIDEA Dispenser
Ameisensäure Dispenser mit Anleitung

12,00 CHF
Nassenheider Verdunster Professional
Der neue professionelle Ameisensäureverdunster zur effektiven Bekämpfung der Varroose  inkl. 290 ml Flasche, Wanne für Horizontaldocht und Dochte Verpackungseinheit 2 Stück, passend für die Behandlung von 2 Völkern.   Vorteile gegenüber dem Verdunster horizontal: Gesamthöhe beträgt nur noch 70 mm - somit passt er sogar in umgedrehte Futterzargen! Der Tank ist jetzt eine Flasche mit Skala - befüllen Sie diese unter optimalen Sicherheitsbedingungen in Ihren Räumen und nehmen Sie sie geschlossen mit zu den Bienenständen. Der Tankinhalt beträgt 290 ml - genug um auch große Völker mit Ameisensäure zu behandeln, ohne zwischendurch wieder auffüllen zu müssen. Der ganze Verdunster ist eine kompakte Einheit. Der horizontale Docht liegt in der Bodenwanne. Dadurch wird die jungen Brut direkt unter dem Verdunster vor den konzentrierten Gasen geschützt. Die Bodenwanne schützt Ihre Bienen auch zuverlässig vor flüssiger Säure, falls doch mal etwas daneben gehen sollte. Der Verdunster steht damit absolut stabil. Die Bodenwanne dient auch der Aufbewahrung außerhalb der Saison. Zwei Bodenwannen zusammengesteckt ergeben eine stabile Box, die leicht in Ihrem Regal Platz findet. Das bewährte Verdunstungsprinzip bleibt erhalten Die Verdunstungskammer, die Dochte und das einzigartige, patentierte Verdunstungsprinzip wurden nicht verändert- Sie können die gleichen hervorragenden Varroose-Behandlungsergebnisse erwarten! Nun kommt für Sie auch noch die perfekte Handhabung dazu- (Nicht nur) Berufsimker haben jetzt ein professionelles Werkzeug, um die Varroa mit Ameisensäure  in den Griff zu bekommen.

Ab 28,00 CHF

Varroa Bekämpfung

Varroa bekämpfen

Biene auf Blüte